Samstag, 28. Juni 2014

...ÜBER XXXS

Heute twitterte meine Timeline einen Sternartikel der berichtete, dass Abercrombie & Fitch eine neue Kleidergröße eingeführt hat.

Ich dachte zuerst , dass es endlich mal XL wäre. A&F ist ja bekannt dafür, dass sie keine "dicken Menschen" als Kunden haben wollen. Aber anstatt die Hose ein wenig breiter zu machen, kürzt die Kultfirma noch ein paar Zentimeter weg und näht die Größe XXXS als Label in ihre Klamotten. Das heißt nun konkret, ganz dünn ist also noch nicht dünn genug. Es muss also noch eine Spur schlanker werden. Bei solchen Sachen läuft es mir eiskalt den Rücken runter und ich hoffe, dass diese Größe nicht in Deutschland erhältlich sein wird. 

Ich bin eine Frau und ich kenne diverse Probleme beim Kleiderkauf. Ich gehöre schon seit Jahren zum Team L/XL. Schlank bin ich wirklich nicht, aber ich habe Glück das ich Kleidung noch in vielen Läden finde. 

Doch fällt mir seit Jahren etwas auf, die Größe 44 ist nicht mehr wirklich eine 44 . Ein Beispiel gefällig? Ich trage seit Jahren und damit meine ich wirklich Jahren eine schwarze Hose von C&A. Sie nennt sich "Sally straight leg " und ich kaufe sie immer wieder nach, wenn einer meiner 58897639 Hosen mal wieder total abgetragen und verhunzt ist.  Vor ca. drei Jahren nahm ich 20 Kilo ab, schon während meiner "Diätzeit" merkte ich schnell , dass mir meine Hosen schwabbelten. Ich freute mich so sehr , dass ich mir eine neue Hose kaufen konnte und spekulierte auch das ich sie wohl eine Nummer kleiner brauchen würde.

Naja, ich ging wieder in den C&A und wollte mir meine "Sally" Hose kaufen, dieses mal aber eine Nummer kleiner.Schließlich hatte ich ja abgenommen. Ich nahm mir also voller Stolz die 42er Hose und ging sicherheitshalber zum anprobieren in die Garderobe. Schon beim überziehen merkte ich , dass die 42 nicht passen würde. Ich dachte aber, dass ich vielleicht noch nicht genug abgenommen hatte. Ein paar Wochen später und etlichen Kilos weniger machte ich wieder eine 42er Anprobe und es passierte wieder - die Hose passte nicht. Es war wirklich frustrierend und kam mir komisch vor. Wie kann es sein, dass mir nach 18 Kilo nicht wenigstens eine Hosengröße weniger passte. 

Der Hammer kommt jetzt , die 44 passte mir auf einmal auch nicht mehr. Ich dachte ich breche zusammen. Tatsächlich musste ich mir trotz guter Abnahme eine größere Hose kaufen. Im übrigen habe ich zu dieser Zeit keinen Sport gemacht, ich habe also mein Fett nicht in Muskeln umgewandelt und sah aus wie Hulk. Ich kam mir da schon ein wenig verarscht vor, wusste aber im tiefsten Inneren das es ja nicht an mir lag. Frustriert hat es mich trotzdem. Es scheint, als wären die Größen irgendwie geschrumpft. Wahrscheinlich kommt es mir ja auch nur so vor, vielleicht geht es aber dem einen oder anderen auch so? 

Die Kleidergrößen sind absoluter Irrsinn. Mittlerweile habe ich in jedem Geschäft eine eigene Kleidergröße. Bei C&A brauche ich 46, bei H&M 44, bei Primark habe ich eine 18 und bei Esprit passe ich in L ( manchmal auch XL) . In Läden wie ZARA, Mango und Konsorten traue ich mich schon gar nicht mehr rein. XL ist da eine Größe M. Ich bekomme es weder über meine Brüste, noch sitzt es irgendwo angenehm. Es ist zum Mäusemelken und wirklich kurios. 

Und natürlich ist es irgendwo auch schade. Haben wir fülligeren Mädels den kein recht auf schöne Klamotten ? Müssen wir denn wir ein Sack herumlaufen, nur weil wir Kinn, Brust, Bauch, Hüften , Beine und Popo haben ? Es scheint teilweise  so. 

Wir Frauen streben oft gutes Aussehen an. Unsere heutige Gesellschaft versteht unter gutem Aussehen eine schlanke oder durchtrainierte Form. Nur sind die wenigsten von uns wirklich arg schlank . Ich glaube die Durchschnittsfrau trägt eine Größe 40. Dies ist wirklich eine gute Größe , es ist denke ich ein gesundes Mittelmaß. 

Doch nun kommt Size 000 , noch schlimmer als Size Zero, quasi das dreifache. Für uns Frauen und vor allem wahrscheinlich jungen Mädels ist das quasi eine Einladung zur Magersucht. Es wird uns vorgemacht, dass es in Ordnung ist krass dünn zu sein. Die Kultmarke A&F wird momentan gerne getragen, muss sie diesen Diätwahnsinn nun noch zu spitzen ? Muss man jungen Mädels unbedingt vormachen , dass es cool ist sich auf einen Kinderkörper zu hungern , nur damit man diese "coolen" Klamotten tragen kann ? 

Natürlich gibt es Menschen die einfach sehr dünn sind , die aber normal essen und einfach nur einen sehr guten Stoffwechsel haben. Wenn diese Menschen eine XS oder auch XXXS tragen, ist das natürlich vollkommen in Ordnung .Auch sehr dünne Menschen brauchen schließlich Kleidung. Aber sich zu Tode quälen, nur um in eine 28 zu passen ist nicht in Ordnung. In meinen Augen ist es verantwortungslos, eine Size 000 auf den Markt zu werfen.  

Ich für meinen Teil bin stolz , dass ich keine 28 tragen muss. Ich bin so wie ich bin, manchmal ein bisschen runder , manchmal ein bisschen kantiger, aber so ist es in Ordnung . Ich verbiege mich nicht mehr für die Modeindustrie. Ist mir viel zu anstrengend und wahrscheinlich auch nicht gesund! 
Vielleicht sollten wir alle mehr ins reine mit uns und vorallem unseren Körpern kommen, dass wäre mal eine schöne Sache und uns nicht nach einer Hüfte sehnen die mit einer 10 Jährigen mithalten kann....


Ich danke für´s lesen und wünsche einen XL-schönen Tag,

eure Steffi =)

Kommentare:

  1. du sprichst mir aus der seele !

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele! Sogar die Längen stimmen nicht mehr mit denen aus meiner Jugendzeit überein! Ich hatte schon immer 30 inch Länge, die hat ohne Probleme und ohne den Gang zum Schneider gepasst. Aber heute, obwohl ich sogar noch 3 cm seit meinem 16. Lebensjahr gewachsen bin, ist selbst die zu lang. Die Modeindustrie sagt also nicht nur "Du musst dünn sein" Nein, "Du musst auch noch groß sein" Und doch hungern sich viele auf eine 000 runter. In anderen Ländern haben die Leute nichts zu essen und hier wollen viele aussehen, als hätten sie nichts zu essen. (Obwohl ich mir bei den unverschämten Preisen bei A&F denke, die haben tatsächlich danach kein Geld mehr, um Essen zu kaufen, aber anderes Thema) Allein die Aussprache "Kurven" klingt doch schon angenehm. Weich und rund. "Knochen" hingegen (Anspielung auf 000) klingt krank, nach Husten, hart und abgehackt.
    Schade, dass unsere Gesellschaft das so sieht.
    Eigentlich will ich keine Werbung machen, aber auf meinem Kanal hab ich den "Problemzonen TAG", in dem ich u.a ähnliche Themen anspreche. Vielleicht hast du ja Lust, in auf deinem Blog zu machen, dann tagge ich dich hiermit.. �� Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Fett" klingt aber auch nicht sehr weich xD

      Löschen
    2. Hast du auch den Mut, deinen Namen und dein Gesicht zu zeigen und einem deine unreifen Kommentare ins Gesicht zu sagen? Oder versteckst du dich hinter der Anonymität im Internet, weil du von dir selbst angewidert bist? Über Leute wie dich hab ich echt nur ein mitleidiges Lachen übrig, liebes "Anonym"...

      Löschen
  3. Ganz ehrlich, wer kauft diese Größe? Hat doch kein Mensch...und das sagt eine, die eh schon sehr dünn ist :D Leider war ich schon immer sehr dünn und es ist für mich auch schwer zuzunehmen, deswegen habe ich ganz leichtes Untergewicht. Mich wundert allerdings auch, dass ich noch alte Sachen in 36 habe, die mir passen und heute inzwischen manchmal 40 kaufen muss. Das kann doch nicht meh ganz normal sein. Hallo?! Ich habe schon Untergewicht (auch wenn nicht gewollt) xD Ich mein, die Zahlen sind mir scheiß egal, aber Leute die mich sehen denken wahrscheinlich ich kaufe s und dann muss mir manchmal schon L holen. Und dann denke ich mir, wie sich wohl andere fühlen, die etwas mehr drauf haben. Ich schäme mich ja für mein Untergewicht (obwohls "nur" 1-2 Kilo sind) aber hier musste ich mich sozusagen "outen", um auch mal was dazu schreiben zu können. Jeder sollte sich wohl fühlen, auch wenn er nach einem bestimmten Ideal zu dünn oder zu dick ist, was hier gerade läuft, dass die Nummern gerade Schrumpfen, ist echt krank. Da muss man sich ja fragen, ob man die Leute mit Absicht noch mehr aufeinander hetzen möchte, damit bald jeder Komplexe hat und denkt, er bröchte noch mehr Produkte oder OPs etc etc -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau das meine ich , in vielen läden ist eine XS oder sonstige größe einfach kleiner. kann doch nicht sein. ich denke wirklich, dass es eine hamdvoll menschen gibt, die von natur aus so schlank sind, dass sie eine 28 brauchen. aber a&f wird viel von jugendlichen getragen und die könnten falsche vorstellungen vom gesunden dünn sein bekommen

      Löschen
  4. Du sagst genau das richtige! Wo soll das denn noch hinführen? Ich bin selbst eher klein gewachsen und trage M schon da ist es schwierig in einigen Läden was zu finden, das kann doch nicht sein :-( eine Frau sollte Kurven haben und für diese sollte es auch die passende Kleidung geben!
    LG parfumprinzessin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja du sagst es, ich weiss gar nicht wie ich meinen kindern bei bringen soll später, dass ne 28 nicht die regel ist -.-

      Löschen
    2. Eine Frau sollte in allererster Linie existieren :( Sorry, dass ich von Natur aus kaum Brust und Arsch habe, was bin ich denn jetzt wenn ich nach dieser Argumentation keine Frau mehr bin?

      Löschen
  5. Ach so..eine XXXS soll es bitteschön in Deutschland nicht geben dürfen, aber XXXL wäre ok? und gesünder? ich bitte dich, Faulheit und eine damit verbundene Größe 44 in deinem Alter können nun wirklich nicht gesund sein und sollten auch kein Vorbild darstellen. Was nehmen sich die Dicken eigentlich immer raus, meinen, sie hätten das Recht, die Dünnen zu beleidigen, wie es ihnen passt..aber andersrum ists ein no-go...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe(r) Anonym, dein komischer, schwachsinns kommentar, zeigt mir das du den text wedet richtig gelesen noch verstanden hast! ich habe niemanden beleidig , noch habe ich gesagt das es cool ist " dick zu sein". vielleicht liest du dir den text nochmal genauer durch, bevor du dir von einer faulen, dicken auf die füße getreten fühlst...

      Löschen
    2. Eine Größe 44 hat bei vielen nichts mit Faulheit oder "den ganzen tag fressen" zu tun. Es gibt auch Menschen, die Krankheitsbedingt etwas fülliger sind.

      Löschen
    3. Da hat jemand den Artikel aber ziemlich persönlich genommen und als persönlichen angriff empfunden. Meine güte.
      Und größe 44 ist für dich jetzt schon fett oder wie soll man das verstehen? Aber seh schon. In deinem Hirn ist schon XXXS angesagt. Da brauch man gar nicht diskutieren.

      Löschen
    4. Wo wurde in dem Artikel jetzt jemand beleidigt? Die stelle musste du einem aber mal ganz genau zeigen.
      Und zudem werden dicke, ja wohl viel öfters von dünnen beleidigt als andersherum. DAS ist ja wohl die normalität und eine wahre frechheit. Tu also mal nicht so. Hier wird nur Kritisiert das man junge Menschen dazu auffordert noch dünner zu werden weil man sonst als zu dick angesehen wird und du scheinst genau so jemand zu sein der einem Mädel sagt das sie einen dicken hintern hat, obwohl dieser wahrscheinlich vollkommen normal ist. Kranke gesellschaft.

      Löschen
    5. Ich find das traurig... Wenn man etwas mehr auf den Rippen hat, ist beleidigen natürlich vollkommen in Ordnung, weil es "ja nicht gesund sein kann". Dass dahinter ein MENSCH steckt, wie in einer dünnen Person auch, wird völlig außer Acht gelassen.
      Dass auch eine füllige Frau schöne Klamotten tragen will, sollte am besten (wie viele denken) verboten werden, am besten nur noch im Kartoffelsack rumlaufen oder wie? Wo ist da die Gleichberechtigung, Toleranz, AKZEPTANZ? Ich finde das erschreckend.
      Ich selbst trage auch 44 und traue mich mit meinen 20 kaum in einen Laden, weil man doch die Blicke der schlanken Frauen merkt. So nach dem Motto "was will die denn hier? Übergrößen (allein dieses Wort nervt mich) gibt es hier nicht und die Klamotten sehen eh scheiße an dir aus". Mag sein,dass viele das so gar nicht denken, aber Blicke sagen einiges...
      Die "Dünnen" dürfen sagen, dass übergewicht krank ist (was übrigens nicht immer der Fall ist) und uns im gleichen Zug beleidigen, weil wir "fett" sind. Bei Konfektionsgröße 44? Ernsthaft? Was ist mit Menschen, die 200,300 kg wiegen? Was sind die denn dann?
      Wenn man als "Dicke" bloß den Mund aufmacht und es wagt zu sagen, dass ZU dünn ungesund ist, wird immer gleich alles verdreht. Die sind ja nur neidisch und haben keine Ahnung bla bla. Gerechtigkeit olé!
      Wenn man die Meinung hat, dass Dick=Ungesund ist, warum darf man die Meinung, dass auch Dünn=Ungesund ist, nicht haben? Erst recht nicht als Frau mit Größe 44.
      Was ist bloß mit der Welt los?

      Steffi, du hast das toll geschrieben, deinen Blog verfolge ich gerne!

      PS: ich würde nicht mal bei A&F einkaufen, wenn sie Größe XXXL anbieten würden. Weil solch eine Unternehmensphilosophie "dicke sind hässlich und scheiße" werde ich in meinem Leben nicht unterstützen, nichtmal wenn ich mich auf Größe XS runterhungern würde...

      Löschen
  6. Ich war wirklich geschockt als ich den Artikel von A&F über XXXS gelesen habe... das kann doch kein - gesunder - Menschenverstand schön finden, wenn man wie ein Streichholz aussieht (natürlich gibt es auch Mensche die von Natur aus einen schlanken Körper haben, die möchte ich auch garnicht kritisieren). Und mal ehrlich, welcher Mann wünscht sich denn bitte so eine abgemagerte klapperdrürre Frau? Mit solchen Aktionen schießt sich die Firma bei mir voll ins Aus! Da sprichst du mir mit deinem Blogpost absolut aus der Seele! Das mit der schrumpfenden Kleidergröße ist mir (Gr. 38) aber auch schon aufgefallen... ich kann mich eigentlich nie beim Einkaufen auf die Größen verlassen, in einem Geschäft hab ich ne 38 und im nächsten ne 42.

    Liebe Grüße
    Lea.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal ehrlich, es gibt genug Männer die "klapperdürre" Frauen wollen, weil diese eben aufs Hirn achten und nicht auf den Körper. Bist du nur auf der Welt oder hast nur deinen Körper damit du Männern gefällst? Mit solchen Kommentaren greifst du die Menschen mit dünnen Körpern an, egal warum sie diesen haben. Nicht so schön.

      Löschen
    2. Aber wenn man hier dicke angreift ist das besser?

      Löschen
    3. Nein tun sie nicht. Schlanke Frauen ja. Aber keine Knochengerüste.

      Löschen
  7. Ich versteh die Modeindustrie nicht - Wie können magersüchtige Mädels (nicht dünn sondern nur noch Haut und Knochen) noch enganliegende Klamotten finden ? Wo eine L/XL Frau schon Probleme hat schöne Klamotten zu finden. Mir ist das schon öfter aufgefallen und dein Bericht mit A&F bestätigt das mal wieder. Das ist doch abartig, denken die "geiiiiil, da können wir Stoff sparen!" ? Da läuft echt definitiv was falsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haut und Knochen bedeutet nicht gleich magersüchtig!!! Ausserdem vergesst doch bitte alle nicht, dass Magersucht eine Krankheit ist und nicht einfach nur ein Lifestyle.

      Löschen
    2. Ja, Stoff sparen und für weniger noch mehr verlangen. Manche Modeketten haben den Knall nicht gehört.. Dieser Size Zero oder jetzt sogar 000 Wahn ist doch nicht mehr normal! Eine Frau hat nunmal Hüften und Brüste, das ist der Sinn des Frauseins.
      Die Evolution ist auch dafür verantwortlich, daß Männer nach einem "gebärfreudigem Becken" und großen Brüsten schauen, weil das zeigt, diese Frau kann viele Nachfahren bekommen und diese gut versorgen.

      Löschen
    3. @Anonym:

      Ahja. Ich hass solche heuchler wie du einer bist.
      Wenn ein Mädchen extrem dürr ist, weil sie bewusst zu wenig isst dann ist es eine Krankheit und besonders schlimm. Aber bei einer stark übergewicht heißt es nur die ist zu faul und frisst zuviel und einfach selber schuld.

      Löschen
  8. Hm...ich finde diese Kritik, die die berechtigung von so einer kleinen Größe anzweifelt nicht so gut. Du sagst, es ist verantwortungslos eine Size 000 auf den Markt zu werfen. Wäre eine größe XXXXL dann nicht auch verantwortungslos? Ich mein, Übergewicht hat doch auch eine Grenze die nicht mehr gesund ist. Ich mag einfach nicht, dass Kritik an der Modeindustrie immer auf dem Rücken der dünnen Personen ausgetragen wird. Und dass du die Hüften von dünnen Frauen mit der eines Kindes vergleichst finde ich auch eher an der Grenze. Ich verstehe den Kern deines Artikels und bin auch der Meinung, dass es nicht angehen kann dass sich dir Größen immer verschieben aber...es gibt halt Mädels die diese neue Größe brauchen.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Steffi,

    ich kann Deine Gedankengänge durchaus nachvollziehen und gebe Dir in großen Teilen recht! Ich kann mir durchaus vorstellen, dass einige Mädchen glauben, diese Größen seien die Norm und sie müssten solche Größen tragen um eine "gute Figur" zu haben.
    Ich für meinen Teil denke, das XXXS doch sehr übertrieben und nicht "normal" ist.
    Ich habe Größe 32 und bin wirklich gesund (auch wenn einem das "fremde Menschen" nicht wirklich glauben, da das ja auch essgestörte Menschen von sich behaupten...). Ich bin mittlerweile fast 30 und es ist verdammt schwer Kleidung zu finden, die dem Alter angemessen ist. Wenn ein Onlineshop diese Grüße anbietet ist sie sofort ausverkauft.
    Was ich damit sagen möchte: Es gibt durchaus sehr schlanke Menschen, die nicht alle krank sind. Sie freuen sich genauso eine Größe zu finden die Ihnen passt, wie MEnschen die eine größere Größe brauchen. Wobei XXXS sehr extrem ist und ich nicht weiß wem das passen soll...

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  10. Ich frage mich nur wem diese Sachen passen sollen. Welcher Frau bzw (erwachsenen) Mädel ist size zero zu groß? Aber sollte es doch Einige geben, hat diese Größe wohl ihre Berechtigung. Ich hatte auch lange Zeit gr 44 / 46 und habe eigentlich ganz gut Klamotten gekriegt. Nachdem ich jetzt einiges abgenommen habe ärgere ich mich auch manchmal wenn ich trotzdem noch ne 40 oder 42 brauche aber es gibt schlimmeres. Wichtig ist doch, dass das Teil gut aussieht und zu mir passt egal welche Größe drinn steht.

    AntwortenLöschen

Hast du was zum Thema zu sagen ??? Dann traue dich, ich freue mich über deinen Kommentar, deine Meinung und Vorschläge =).