Donnerstag, 3. Juli 2014

...ÜBER "Extreme Couponing"

Vor ca. zwei Monaten habe ich durch einen blöden Zufall den Fernsehensender TLC gefunden. Er soll das "weibliche Pendant" zu DMAX sein, sprich es laufen den ganzen Tag Real Life Reportagen. Ich schaue eigentlich kaum, bis gar kein Fernsehen, aber irgendwie komme ich von diesem Sender nicht weg. Es gibt so viele tolle und vorallem interessante Sendungen, dass ich meistens auch was zum sehen habe. Kurz gesagt, seit TLC schaue ich ab und zu mal wieder Fernsehen.

Coupons aus unserem kostenlosen Wochenblatt.
Es gibt Sendungen wie"Cake Boss" ( eine Bäckerei, die wahnsinnig tolle Motivtorten herstellt), "My Big Fat Gipsy Wedding" ( zeigt American Gypsies, die in der USA heiraten und dies ist meistens ein absolutes Spektakel), dann gibt es eine Sendung wo ein altes Brautkleid ( meistens das von der Mutter) so modernisiert, dass es aussieht wie neu und es gibt "Extreme Couponing" und zu dieser Sendung würde ich gerne mehr schreiben.

In der Sendung (sie geht meistens um die 20 Minuten) geht es um Menschen, die es sich zur Lebensaufgaben gemacht haben Coupons zu sammeln und vor allem diese einzulösen. Ich glaube bei allen ist es quasi ein fulltime-Job, denn der Einkauf muss jedes mal penibel durchgeplant werden.

Gestern sah ich eine Frau ( ich nenne sie einfach mal Ashley), die schickte ihre Kinder mit zum Mülleimer durchsuchen, denn in Amerika werden wie hier viele Coupons einfach weggeworfen. Ashley war dann den halben Morgen damit beschäftigt Coupons aus Mülleimern zu holen, sie dann auszuschneiden und zu sortieren. Im übrigen wurde die ganze Familie mit samt Kleinkindern dafür eingespannt. Danach schrieb sie eine genaue Liste mit Dingen die sie kaufen wolle.

Meistens zeigt TLC noch vor dem Einkauf, was die Couponjäger momentan alles horten und das meine Lieben ist der absolute, krasse Wahnsinn. Teilweise sieht es in den Häusern aus, wie in einem kleinen Supermarkt. Da wird Toilettenpapier bis unter die Decke gestapelt, Rasierklingen liegen zu hunderten in Körben, Barbecue Soße wird in einem ganzen IKEA Billy Regal gehortet und manche haben flüssig Waschmittel für die nächsten 10 Jahre. Es ist absoluter Irrsinn. Schaut es euch unbedingt mal an.

Ashley fuhr also los und kaufte ein. Beim Couponing werden nie "haushaltsübliche Mengen" gekauft, sondern von allem gefühlte 50 Stück. So kam es also, dass Ashley unter anderem 150!!!! mal Senf, 250 Flaschen Wasser mit Geschmack, 20 TK Torten, 55 Barbecue Soßen, 30 mal Toilettenpapier, 70 Pakete Küchenrollen, 10 mal Zahnpasta und 40 mal gebackene Bohnen kaufte. Ich glaube es waren vier oder fünf prall gefüllte Einkaufswagen. Umso näher es Richtung Kasse ging, umso nervöser wurde der Profi. Ihr Mann legte den Einkauf in mehreren Etappen auf das Band und Ashley fokussierte das Kassendisplay und kontrollierte ob alles richtig gescannt wurde. Die Kassiererin tippte und tippte, bis sie am Ende um die 1500$ bezahlen sollte. Dann frage die Verkäuferin: " Haben sie Coupons"? Ashley lächelte und gab bestimmt ein halbe Tonne Coupons ab. Kurz vor dem Ende hängte sich die Kasse sogar auf. Nach Abzug aller Coupons und scannen der Kundenkarte ( teilweise geht da meistens schon 1/3 des Gesamtwertes ab) sagte die Kassiererin denn: "Sie bekommen nun noch 12,40$ von uns ausgezahlt"! Ich saß mit offenem Mund vor dem Fernseher. Ashley fuhr glücklich nach Hause und sortierte ihren Kram wieder ins Lager. Ich frage mich immer, ob die Supermärkte das 100%ig vom Hersteller wiederbekommen oder ob sie da Verlust machen? 

Auch frage ich mich jedesmal, was man mit 150 mal Senf will? Oder mit Sachen die nicht ewig Haltbar sind ( Bsp. 500 mal Joghurt ) . Es gibt Couponer wie Ashley die nur horten und es gibt Couponer die teilen. Dies finde ich echt toll, wenn manche ihre unrealistischen Mengen an einen guten Zweck spenden. Neulich sah ich eine Dame die 600 Zahnbürsten spendete, waren schließlich alle umsonst.

Viele meiner Freunde sagen immer: "Man, warum gibt es das nicht auch bei uns in Deutschland". Auch ich fand es anfangs blöd, dass wir ( wie für fast alles in Deutschland) ein Gesetz haben, dass extremes Coupon einlösen unterbindet. Aber wenn ich darüber nachdenke, hätte ich keine Lust stundenlang Coupons auszuschneiden und das zu essen was immer nur im Angebot ist. Ich freue mich Bsp. immer wenn mein Waschmittel günstiger ist, aber ich kaufe davon denn keine 100 Pakete, sondern trotzdem nur eins, vielleicht auch zwei. Das Angebot kommt ja immer mal wieder. Manchmal gibt es da auch noch Abreißcoupons, die löse ich dann auch gerne ein. Auch möchte ich meine Bude nicht voller Vorräte haben. Die 30 Pakete Barilla Nudeln für 55 Cent, kann man irgendwann nicht mehr sehen. Auch wälze ich nie die Anbegotszeitungen, obwohl bei uns in Bremen oft P&G Gutscheine drinnen sind.

Anders bin ich ja bei meiner Payback Karte. Meine Schwester schnackte sie mir vor ca.zwei Jahren an. Wieviele Punkte mir vorher durch die Lappen gegangen sind, ist echt schade. Aber ich dachte,dass es sich nicht lohnt so eine Karte zu besitzen. Natürlich wird Paypack irgendwie meine Daten an REWE, oder REAL oder, oder verkaufen , aber mich stört das (momentan ) nicht. Ich löse meine Punkte immer Ende des Jahres für meinen "Weihnachtsesseneinkauf "ein. Letztes Jahr waren es über 55 Euro. Lohnt sich also. Auch achte ich immer darauf das Online alle interessanten E-Coupons aktiviert sind. Manchmal bekommt man auch von Payback ( ich glaube es ist DM) Gutscheine zugeschickt, aber auch die vergesse ich immer zu Hause.

Auch bei Müller bin ich immer stolz einen Gutschein für den nächsten Einkauf ergattert zu haben. Leider, verliere ich die öfters mal oder vergesse sie ständig zu Hause.

Welche Rabattkarte ich auch noch sehr Empfehlen kann ist die Ikea Family-Card. Mit dieser Karte kann man wirklich viel beim Möbelkauf sparen. Man muss immer nur die Augen offen halten, welches Möbelstück gerade in der " Family-Aktion" ist. Auch viele andere Vergünstigungen genießt man mit dieser Karte.

Ich bin einfach kein wahrer Couponheld und auch wenn es Extrem Couponing in Deutschland geben würde, wäre ich wohl nicht dabei.

Bei Rabattkarten/Kundenkarten werde ich allerdings auch ein kleiner Jagdhund.Ich habe etliche davon in meinem Portemonnaie. Wie ist es bei euch ? Seid ihr auch bei der Couponjäger?

Ich danke für´s lesen und wünsche einen rabattigen Tag

eure Steffi =)



Kommentare:

  1. bei youtube gibts ganz viele extreme couponing channel & die schau ich super gerne. hätte wir sowas in deutschland würde ich schon viel damit einkaufen gehen denk ich, allerdings nicht so extrem, dass ich nen fulltime job draus machen könnte ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohh echt ?? da muss ich mal schauen gehen. danke =)

      Löschen
  2. Schöner Post :)
    Also die Coupons von Rossmann finde ich immer toll, 10% sind echt okay.
    Ansonsten Payback oder Deutschlandcard. Ich habe mal aushilfshalber bei Marktkauf gearbeitet. Die meisten !! Bis auf ca. 40~% der Kunden hat diese Karte. Die Einkäufe werden dokumentiert und so das Kaufverhalten analysiert. Man muss wissen ob man das will.

    Und nebenbei ""Zigeuner"" ist politisch nicht korrekt, diskriminierend und despektierlich, aufgrund der rassistischen Konnotation. Moralapostel nerven, aber es ist nicht schön solche Begriffe die im 3. Reich eingeprägt wurden immer noch hören zu müssen. :)
    Liebe Grüße
    Aki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiß das man "zigeuner" ( daher auch die klammern) nicht mehr so sagt, aber ich weiss leider nicht die richtige korrekte nennung. mir passte das auch nicht wirklich in den text... vielleicht nenne ich es um ihn american gypsy. hatte nur die befüchtung das damit auch wieder keinerwas anfangen kann ...

      Löschen
    2. gipsy ist aber auch niucht korrekt , weil es übersetzt genau das gleiche heißt...

      Löschen
  3. Wow Steffi. Ich wusste nicht das es soetwas gibt. Das ist wirklich extrem. Meistens vergess ich die Coupons ein zu lösen wenn ich es gerade bräuchte.. :)
    Toller Beitrag ♥
    Lg Sophie

    AntwortenLöschen
  4. Mellislifestyle4. Juli 2014 um 07:54

    Legendär zu diesem Thema die Folge 2 Broke Girl... kann ich empfehlen, ist wirklich witzig! Ich war letztes Jahr in den USA bei meiner Cousine zu Besuch... die ist auch voll im Coupon-Fieber! Da gibt es für jeden Laden verschiedene Mappen mit den Coupons und Kaffee hat Sie für die nächsten drei Jahre! Mit Ihrem Vorrat an Waschmittel kann Sie eine Wäscherei aufmachen, aber als wir dann in einem Supermarkt waren und sie am Ende durch die Coupons super süße Flip Slops für 1 Cent (!!!!!) kaufen konnte, war ich echt platt! Soviel dazu!!!

    AntwortenLöschen
  5. Die Gutscheine, die du von Payback zugeschickt bekommst sind identisch mit denen, die du in der App/ am PC aktivieren kannst. Man soll also entweder die App/ PC nutzen oder die Papier"gutscheine" (Extra-Punkte). Du kannst die Papiere also mit gutem Gewissen Zuhause liegen lasse, wenn du sie in der App bzw am PC aktiviert hast :D
    Das hat mir eine dm Mitarbeiterin erklärt.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin kürzlich auch auf diese Reportagen gestoßen und habe mir gleich 3 oder 4 angesehen. Anfangs konnte ich es gar nicht glauben, was die Leute so alles gratis bekommen und dann immer das Theater an der Kasse, wenn es aufgrund der vielen Coupons Probleme gab. Grundsätzlich finde ich die Ideen der Coupons sehr gut, hier in Deutschland wäre das so gar nicht machbar, zumal es auch gar nicht so viele gibt, hier und da nutze ich welche, wenn ich die Produkte sowieso kaufen möchte, aber doch in sehr, sehr kleinen Umfang. Als ich dann die riesigen Vorratslager dieser Hortereien sah (eine Frau hat ja sogar 3 Gefriertruhen und 2 Gefrierkombis, haha, OMG) wurde mir schon bissel flau...im Grunde müsste sich jeder hier mit Mietswohnung ne Garage oder gleich ein Haus anmieten, um das ganze Zeug unterzubringen. Bei Klopapier, Konserven usw. macht es ja noch Sinn, die Sachen halten ja ewig, aber bei so manchen Dingen habe ich mich auch gefragt, was der Zirkus soll. Eine Familie gab aber vieles an Verwandte oder sogar zu Einrichtungen wie "Die Tafel", das fand ich dann schon gut. Und im Grunde, für alle, die nur wenig Geld haben, ist dieses Couponing womöglich eine gute Überlebenshilfe, um so vernünftig leben zu können bzw. viel zu sparen, gerade, wenn es Großfamilien sind. Dennoch, die Coupons bestimmen letztlich auch oft, was man isst und trinkt..ich hätte jedenfalls keine Lust auf Tiefkühlpizza und ungesunde Limonaden, nur, weil ich sie jetzt "umsonst" bekommen habe..damit tut man sich sicher keinen Gefallen...alles in allem fand ich die Sendungen aber ganz witzig :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich sehe die meisten Sendungen, die du aufgezählt hast, auch super gerne, und habe dank Buddy auch endlich mal ausprobiert, Torten mit Fondant zu verzieren, aber das ist ein anderes Thema...
    Bei den extreme Couponern bleibt mir auch regelmäßig der Mund offen stehen. Hin und wieder löse ich selbst Coupons ein, aber meiner Meinung loht sich das bei uns selten. Mit Coupon sind die Produkte meist immer noch teurer als die No-Name Produkte des jeweiligen Händlers, so dass ich die meisten Coupons am Ende ihrer Gültigkeit eher im Papiermüll entsorge.
    Hier lohnt es sich eher die Augen nach Geld-zurück-Garantien Ausschau zuhalten, da kann man neue Produkte testen und bei Nichtgefallen den Kaufpreis zurück erhalten.
    Zu Kundenkarten habe ich neulich einen interessanten Bericht bei Quarks & Co. gesehen. Ein Kaufhaus in England nutzte diese Daten, um gezielt Werbung zu verschicken. Dafür suchte die IT-Abteilung nach einem Muster im Kaufverhalten von schwangeren Frauen, um eben auch gleich für Babyzubehör zu werben. So erfuhr ein Vater von der Schwangerschaft seiner Teenagertochter, noch bevor sie es ihm beichten konnte. Jedem einzelnen mag also egal sein, ob er seine Daten hergibt oder nicht. In der Masse der Daten, die man preisgibt, liegt für die IT-Firmen ein riesen Schatz verborgen und die Frage ist, ob man mit den Kundenkarten für diesen Schatz ausreichend entlohnt wird.
    Ach hier einfach der Link, das ist wirklich interessant: http://www1.wdr.de/fernsehen/wissen/quarks/sendungen/uebersicht-talkbigdata100.html

    AntwortenLöschen
  8. Ich löse meine Paybackpunkte immer für Nagellacke ein... *schäm*

    Vom Horten halte ich auch nichts. Du hast Recht, die Angebote kommen wirklich immer wieder und ich will manchmal gerne was im Angebot doppelt und dreifach kaufen, aber teilweise gibt es das Angebot alle 8 Wochen! Absolut unnötig, sich die Schränke vollzustellen...

    AntwortenLöschen
  9. Aber wie kann man denn mit 150 Coupons dann Ende noch Geld zurück bekommen? Was sind das denn für Rabattscheine!? Hab's leider noch nie gesehen. Nur mal beim2 Broke Girls da haben die auch Coupons abgegeben und dann nur noch paarDollar bezahlt. Rabatt versteh ich ja noch aber solche riesigen Mengen für lau? Ich nutze auch vorallem payback weil es sich für mich lohnt. Ich würde so oder so bei DM kaufen und außerdem gibt es ja auch sonderaktionen wo man sich mal gratis einen Nagellack abholen kann oder wie vor nem Monat eine Flüssigseife. Ob die mein Verhalten analysieren ist mir egal. Ich lasse mich nicht beeinflussen oder bilde mir das zumindest ein, weil ich mir denke solange man erkennt das man analysiert wird ist man schon zumindest nicht ganz verloren ^^ die wollen mich in den Laden locken? Ich kaufe nur was ich sowieso gebraucht hätte. Würde es so extrem Coupons hier geben würde ich es evtl nutzen und mit anderen Teilen. Am besten die Nachbarn machen es alle und dann immer alles tauschen :D

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Steffi, du bist ja auch hier zu finden, sehr schön ... ;) Ich bin über Extreme Couponing zum ersten Mal in der Serie "Two Broke Girls" gestoßen, die ich sehr gern schaue :D Und dann kam vor ein paar Wochen ein längerer Beitrag bei Galileo darüber, sodass ich erstmals richtiggehend geschockt war o__O Schau' mal ob du den noch findest, den Beitrag. Aber du hast auch Recht: Warum sollte man sich von bestimmten Lebensmitteln oder Produkten den ganzen Keller vollstellen. Vorausgesetzt man hat überhaupt einen, haha ;) Ich habe manche Lebensmittel auch schnell wieder "über", das wäre nix für mich. Bei Waschmittel und Co. könnte ich mir das aber ganz praktisch vorstellen. Trotzdem kotzt es mich an, dass in Deutschland alles EXTREM reglementiert wird - nicht nur das mit den Coupons. LG, Katharina

    AntwortenLöschen

Hast du was zum Thema zu sagen ??? Dann traue dich, ich freue mich über deinen Kommentar, deine Meinung und Vorschläge =).