Sonntag, 13. Juli 2014

...ÜBER einen verschwundenen Kater

Genau heute vor einem fuhr ich nach Hannover meinen kranken Freund besuchen. Auf dem Weg dorthin rief meine Mama mich früh morgens an. " Steffi, du darfst dich jetzt bitte nicht nochmehr aufregen, bleib bitte ganz ruhig, aber ich muss dir was sagen", sagte meine Mutter. Mein Herz machte mal wieder einen kleinen Aussetzer, der Monat Juli 2013 stand bis jetzt unter keinem guten Stern,
rückblickend würde ich sogar sagen, es war der schlimmste Monat in meinem ganzen Leben. Zu viele Hiobsbotschaften, zu viel Krankheit ,zu viel Angst. Ich spürte das meine Mutter immer nervöser wurde also riss ich mich zusammen und sagte "OK, ich höre". "Steffi, Kasimier ist seit Donnerstag nicht nach Hause gekommen, ich weiß du wirst jetzt böse sein, weil ich dir das erst jetzt sage, aber ich wollte dich nicht noch mehr belasten und dachte er ist vielleicht nur eine Runde länger als sonst gelaufen." Ich schluckte und beendete das Gespräch.

Kasimier´s Suchplakat. Noch heute kann ich nicht fassen,
dass er verschwunden ist =( . 
Nun werden einige Fragen, wer ist denn Kasimier. Kasimier ist mein Kater. Er ist bei uns im (Eltern)-Haus geboren und wurde von uns allen sehr geliebt. Da er uns Menschen von der ersten Sekunde kannte, war er etwas sehr besonderes. Er hatte einen Bruder "Nepomuk", den haben wir zu einer Freundin, dessen Freundin gegeben. Mir war damals sofort klar, dass Kasi bei mir bleiben müsste. Er war ein Goldstück, man konnte alles mit ihm machen und er war so unfassbar zutraulich.

Als ich damals auszog überlegte ich wirklich sehr, sehr lange Kasimier mitzunehmen. Mein Herz hing so sehr an ihm, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Aber ich habe meine Liebe über meinen Egoismus gestellt, denn Kasimier war ein Freigänger durch und durch. Schon von klein auf an, bin ich mit ihm in den Garten gegangen und er hat sein Viertel erkundet. Daher war es eigentlich schnell keine Frage mehr , dass Kasi bei meinen Eltern wohnen bleiben durfte, denn ich wohne an einer dicht befahrenen Hauptstrasse und habe keine Möglichkeit ihn hier rauszulassen, außer auf den Balkon. Ich denke, damit wäre er niemals glücklich gewesen, er hat es geliebt Mäuse, Maulwürfe und sonstiges zu jagen. Somit ließ ich Kasimier bei meinen Eltern, ich wusste ja er hat da alles was er braucht und liebt.

Wenn ich meine Eltern besuchen gehe, laufe ich oft durch einen Park. Am Ausgang ( oder Eingang) , habe ich Kasi schon oft getroffen und wir sind zusammen zu meinem Elternhaus gelaufen. Auch meine Schwester erzählt heute immernoch , dass Kasi "oft nach der Schule, auf sie draußen gewartet hat". Doch so süß, der kleine Fratz auch war, hatte er eine schlechte Angewohnheit die im wahrscheinlich zum Verhängnis geworden ist, denn Kasimier stand immer an der Haustür und hat gewartet, dass er raus kann, dies tat er Tag und Nacht. Man konnte manchmal gar nicht so schnell schalten, wie der kleine Racker schon durch die Tür verschwunden war. Außerdem war er meistens auch fremden gegenüber immer sehr zutraulich, da er Menschen immer von ihrer netten Seite kennengelernt hat.

So kam es also, dass Kasimier am späten Donnerstagbend durch die Tür mal wieder huschte. Meine Mutter rief ihn danach noch ein paar mal, doch Kasi kam nicht mehr wieder. Es war das letzte mal das er gesehen wurde.

So saß ich also im Zug, mit einem Kopf sowieso schon voller Sorgen und Probleme und nun kam das dazu. Ich verkürzte meinen Hannoverbesuch und fuhr danach zu meiner Mutter.
Es bestand ja noch Hoffnung, Kasi war schon mal drei Tage bei den Nachbarn im Keller eingesperrt gewesen. Also lief ich los, mit Napf und Leckerlies und rief meinen Kater. Ich weiss nicht wie oft ich ihn gerufen habe und bei wievielen Nachbarn meine Familie geklingelt hat um zu fragen, ob sie Kasi gesehen haben und sie ihre Keller im Auge behalten könnten. Aber Kasi war wie vom Erdboden verschluckt. Mit jedem Tag an dem er nicht nach Hause kam, schwand ein Stück Hoffnung von unsere Seite. Es tat so unglaublich weh , dass man keine Ahnung hatte was mit dem Kleinen passiert war.

Im Internet kann man kostenlos sein Tier registrieren lassen und dann "Vermisstenanzeigen" drucken. Tasso stellt diese wirklich komplett kostenlos und rasend schnell her.

Mama und ich machten uns also auf den Weg und hingen in halb Bremen Plakate und Zettel auf. Doch es meldete sich keiner. Ich habe bestimmt 7132738 mal im Tierheim angerufen, 76189390192319 mal die ganzen vermisst und gefunden Anzeigen im Netz gewälzt, ich habe jeden kontaktiert, der eine schwarz / weiss gestreifte Katze gesehen / gefunden hatte. Aber es war jedesmal nicht mein Kasi. Es wurde immer schwerer die Sache schön zu reden und zu glauben, dass Kasi nur eine große Runde durch halb Bremen ziehen würde. Vor allem weil in der Nachbarschaft noch mehr Katzen Nachts verschwanden.

Einen guten Monat später bekam ich eine Nachricht von Tasso, dass Kasimier wohl gesehen worden war.Ich dachte ich drehe durch, denn ich war in Lübeck bei einer Taufe und sollte nun zwei Tage warten bis ich diesem kleinen Fellknäuel in meine Arme schließen konnte?

Sonntag fuhren wir daher sehr früh los. Das kuriose -Kasi sollte nur fünf Straßen weiter entdeckt worden sein. Mama und ich gingen also wieder los und klingelten bei der Dame die Kasi am schwarzen Brett im Nettomarkt erkannt hatte. Sie zeigte uns einen Wendeplatz, an denen Garagen an grenzten und beschwörte, dass Kasimier zu 99,99 % hier seit neusten durch die Gegend streifte. Ich konnte mein Glück kaum fassen, da war sie wieder die Hoffnung.

Mutti und ich lagen im strömenden Regen stundenlang auf der Lauer. Wir riefen, pfiffen, raschelten mit Leckerlies aber nichts passierte. Irgendwann merkten wir, dass es keinen Sinn hatte und gingen nach Hause. Abends war es endlich trocken und wir wagten einen zweiten Start. Plötzlich kam uns eine Katze entgegen, eine schwarz/ weiß gestreifte. Schon von weitem erkannte ich, dass dies auf keinen Fall Kasimier ist. Nach langem grübeln, lockten wir die Katze zu der Dame die Kasi erkannt haben wollte und klingelten bei ihr. Sie machte die Tür auf und rief: "Jaaaaa, da ist ja eure Katze". Ihr könnt nicht glauben wie ich angefangen habe zu weinen.

Den ganzen nach Hauseweg weinte ich wie ein kleines Mädchen. Auch meine Mama hatte Tränen in den Augen. Es tat so weh, so verdammt weh, dass die einzige kleine Hoffnung nun auch zunichte gemacht worden war.

Danach hörte ich leider nichts mehr. Von niemanden. Kasi ist bis heute verschwunden. Noch heute schaue ich ob er am Eingang ( Ausgang) des Parks auf mich wartet, noch heute schaue ich bei meinen Eltern in den Garten und hoffe das er vor der Tür sitzt, noch heute wälze ich sämtliche Vermisstenportale in der Hoffnung den kleinen Strolch zu finden.

Manchmal lese ich im Netz, dass manche Katzen nach Jahren nach Hausegekommen sind. Mit abgelaufenen Pfoten, zerzaustestem Fell und einem Ohr. Aber auch das wäre mir mittlerweile egal, solange er wieder zu uns zurückkehrt und es gibt einem irgendwie noch immer einen kleinen Funken Hoffnung.

Nicht zu wissen, was mit einem Familienmitglied ( auch wenn es "nur" eine Katze ist) passiert ist, ist furchtbar. Ich wünsche dies keinem. Der Gedanke, dass Kasi irgendwo zu Tode gequält worden ist, von Tierfängern eingesperrt wurde oder vom Auto angefahren wurde raubt mir sämtliche Luft zum Atmen. ES TUT SO VERDAMMT WEH.

Vielleicht hat der Kleine sich aber auch wirklich böse verlaufen und ist bei einer anderen Familie untergekommen. Ich würde es ihm so sehr wünschen. Vielleicht gelingt ihm da ja die Flucht einfach nicht, weil es dort so schön ist.

Meine Schwester sagt immer, dass ich ein Verräter bin, weil ich Kasi gegen Fussel getauscht habe ( was ja so nicht stimmt), denn Fussel wäre sonst von einem Bauern erschlagen worden und das konnte ich ihr nicht antun.

Doch obwohl Fussel eine tolle Katze ist, die enorm viel von meinem Kasi hat, habe ich Kasi nie, nie aus meinem Herzen und meine Gedanken verbannt. Er ist immer bei mir und ich hoffe bis heute, dass ich ihn irgendwann mal wieder in meinen Armen halten kann und seinen wunderschönen Kasigeruch einatmen kann, denn ich vermisse ihn furchtbar...

Ich danke für´s lesen,

eure Steffi

Kommentare:

  1. Ach Steffi, das tut mir wirklich leid zu hören. Ich drücke beide Daumen, dass er wirklich irgendwann wieder auftaucht.

    AntwortenLöschen
  2. hi Steffi.
    Ich habe den Text eben gerade gelesen . Ich weis, du kennst mich nicht, ich habe deine Videos geguckt und jetzt lese ich deinen Blog. Egal.... Ich hatte eben selber Tränen in den Augen (Als ich den Text gelesen habe) Leider wohne ich viel zu Weit weg, um zu helfen. Ich Wünsche dir vom Herzen, das Kasimir wieder zurück kommt. Gibt die Hoffnung bitte niemals auf.
    Liebe Grüße
    Anna .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe anna, danke für dein mitgefühl und auch danke das du mir noch so treu bist und meinen blog liest. ich gebe die hoffnung nie auf <3

      Löschen
  3. ich hoffe für dich, dass Kasimir irgendwann wieder auf dich wartet.... leider gibt es so viele schlechte Menschen auf der Welt, aber manchmal passieren ja kleine Wunder.

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das hoffe ich auch, am meisten hoffe ich mittlerweile einfach nur noch, dass es ihm da wo er ist gut geht...

      Löschen
  4. Die Katze meiner Eltern war auch lange verschwunden, sehr lange. Und tauchte eines Tages plötzlich auf als sei sie nie weg gewesen.

    Sie hat die Welt entdeckt und ist dann nach hause zurück gekommen. Gerade als wir alle dachten sie käme niemals nach Hause zurück stand sie wieder da.

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass auch Kasimier sich einfach nur die Zeit genommen hat die Welt zu erkunden und sich wieder auf den Weg nach Hause begeben wird. Vielleicht auch gerade wenn du schon nicht mehr daran glaubst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, solche geschichten geben immer viel hoffnung. wie lange war die katze denn verschwunden ???

      Löschen
  5. Oh Steffi, ich habe Tränen in den Augen �� durch deine Videos hast du uns ja ganz oft vermittelt wie sehr du kasi liebst und ich wünsch mir sehr dass der Kleine zurückfindet. Im übrigen empfinde ich es nicht als Verrat dass du einer anderen Katze das Leben geschenkt hast. Aber ich denke auch dass es deine Schwester nicht sagt um dich zu verletzen, wohl eher ist es der Schmerz des Verlustes und die Wut der Hilflosigkeit, die sie soetwas sagen lässt.

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann dich sehr gut verstehen, ein Tier wächst doch genauso ans Herz wie ein Mensch und gerade wenn so ei hilfloses wesen verschwindet leiden wir ganz besonders. Fühl dich mal fest gedrückt und umarmt!

    AntwortenLöschen
  7. Oh das ist so traurig :( :( Kasi hat doch zu euch (und zu deinen Videos) gehört...

    AntwortenLöschen
  8. Ohje der arme Kasi ich hoffe sehr für euch das er den Weg nochmal zu euch nach Hause findet. Ich halte ganz fest die Daumen gedrückt. Fühl dich ganz lieb umarmt. LG

    AntwortenLöschen
  9. Herzzerreißend :( es tut mir so leid!

    AntwortenLöschen
  10. Ach Steffi, ich kann das ganz und gar nachvollziehen. Meine Miez ist an Weihnachten letztes Jahr entlaufen. Sie war kein Freigänger, ich hatte sie wie immer an Weihnachten zu meinen Eltern mitgenommen (wohne 400km entfernt) und sie kann Türen öffnen...einen Tag vor Weihnachten war sie morgens weg...wir haben täglich (bin extra länger dortgeblieben) alles abgesucht, Nachbarn, Tierärzte und -heime in der Nähe kontaktiert und alles plakatiert. Aber nix, manchmal ein kleiner Hoffnungsschimmer, wenn sich jemand gemeldet hat, aber es war nie meine Katze:( Meine Eltern sind auch jedem Hinweis, selbst als ich wieder wegmusste, nachgegangen, aber sie blieb verschwunden. Sie ham mir teilweise gar nix mehr von den Hinweisen erzählt, um mich nicht zu enttäuschen. Wir haben sogar von den Tierheimen den Tipp bekommen, bei der (so hart es klingt) Müllabfuhr nachzufragen, ob tote Katzen gefunden wurden. Das hab ich nie gemacht, das wollte ich nicht wissen. Ich hoffe einfach dass sich jemand ihr angenommen hat und sie sich wohl fühlt, oder sie auch ihr Streunerleben genießt.
    Mittlerweile habe ich auch wieder zwei Kitten in Obhut, die die Wohnung beleben (hatte seit 20Jahren immer ne Katze um mich herum) und mich wirlich glücklich machen, aber wenn sie doch zurückkommen würde, wäre immer Platz für meine Maus!
    Ich kann dich sehr sehr gut verstehen...und es ist nicht nur ne Katze, Kasi hat die ewig begleitet und ist Teil deines Lebens, diese Tierchen geben uns so viel!! Ich hoffe, dass Fussel dich ein wenig ablenken kann und sie, trotz Krankheit, noch ein wunderschönes und möglichst langes Leben mit dir teilen kann (sie is auch echt wunderschön!!).

    Versteh dich sehr gut, fühl dich gedrückt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. och mensch, jetzt habe ich auch pipi in den augen, dass tut mir echt leid mit deiner katze =(. ich drücke dir auch fest die daumen, dass sie wieder nach hause kommt. bei der müllabfuhr habe ich auch nicht gefragt, da denke ich lieber weiter daran, dass er die freiheit genießt =(((

      Löschen
  11. Oh nein!! :( Du hast früher in deinen Videos oft von Kasimir erzählt..es tut mir so so Leid Steffi :( Ich liebe meinen Hundi auch überalles und wenn ich mir vorstelle, er wäre plötzlich verschwunden, würde ich durchdrehen :/ Dennoch, bitte sei eines Gewiss, keiner hat Schuld, an dem Verschwinden, weder Du, weil du ihn beim Auszug bei deinen Eltern gelassen hast, noch deine Mama. Sowas passiert leider :( Ich glaube ganz doll an Schicksal und das alles im Leben einen Grund hat..vllt, irgendwann taucht er wieder auf. Ich wünsche es Dir so vom Herzen. Fühl Dich gedrückt <3

    AntwortenLöschen
  12. Ich kenne das Gefühl zu gut :( von uns ist auch eine Katze vor Jahren verschwunden, die immer sehr zutraulich ggü Fremden war, und wir vermuten und hoffen, dass sie sich woanders eingerichtet hat.. eine andere unserer Katzen war mal für 2 Monate weg und kam dann total abgemagert wieder (wahrscheinlich in einem Keller eingesperrt), seitdem ist sie noch anhänglicher als vorher

    AntwortenLöschen
  13. omg ich habe grade angefangen zu weinen :'( ich kenne deine videos ja schon von anfang an (xsasyx / sasysblog vllt sagt dir der name noch was) und weiss wie sehr dir der racker am herzen liegt. ich habe auch ein kater... alleine der gedanke das... nein ich mags gar nich aussprechen. ich bin einmal fast durchgedreht als unsere andere katze ein kompletten tag nich wieder kam, was die dame sonst nie gemacht hat... gar nich auszumahlen wenn unser kater mal paar tage nicht zurück kommen würde. ich liebe ihn! wie ein familienmitglied eben, er is mir unendlich wichtig! steffi fühl dich ganz fest umarmt und ich wünsche dir und deiner familie ganz doll das der racker wieder auftaucht!!! geb die hoffnung nicht auf <3 wie du auch geschrieben hast, es kommt vor das sich die ausreißer erst lange lange zeit später wieder blicken lassen. halte uns auf dem laufenden.. liebe grüße

    AntwortenLöschen
  14. Frag mal hier nach hilfe@tiersuchdienst.de ich drück dir alle Daumen das er zurück kommt. Katzen können über viele Kilometern wieder nach hause finden.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Steffi, das zu lesen ist sooo traurig. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie du dich fühlst. Meine Nicky hatten wir auch 16 jahre bis sie leider sehr krank wurde uns eingeschläfert werden musste. Wenn ich dran denke das sie einfach so verschwunden wäre ... Mittlerweile habe ich auch ein neues Kätzchen aber ich denke soo oft noch an Nicky. Ich glaube deinem Kasi geht es gut. Er ist bestimmt bei einer lieben Familie untergekommen du sagtest ja er ist sehr zutraulich gewesen... und wer weiss vlt taucht er wirklich eines Tages wieder bei dir auf?! Das wünsche ich euch soo sehr.

    Liebe Grüße

    Aline

    AntwortenLöschen
  16. Das tut mir sehr leid :( aber britisch Kurzhaar ist kasimier nicht.

    AntwortenLöschen
  17. Oh nein wie traurig :(( ich habe selber 2 Katzen und ich kann so mit dir fühlen. Meine Miezi war auch mal für eine Woche weg und nach etlichen Suchaktionen stand sie dann wieder vor der tür. Ich kenne eine Frau, deren Katze 2(!!!) Jahre verschwunden war und eines Tages als wäre nichts geschehen wieder vor der Tür stand. Unglaublich. Ich hoffe von ganzem Herzen das es Kasimir gut geht & er eines tages wieder vor eurer tür steht

    AntwortenLöschen

Hast du was zum Thema zu sagen ??? Dann traue dich, ich freue mich über deinen Kommentar, deine Meinung und Vorschläge =).